Dunhill - The White Spot -

Dunhill - The White Spot -

Alfred Dunhill (1872–1959) stieg 1887 als Lehrling in den väterlichen Sattlerei-Betrieb in London ein, übernahm diesen 1893 und entwickelte ab 1904 daraus zunächst eine Autozubehörfirma, Dunhill Motorities, unter dem Motto: „Everything for the car but the motor“ (etwa: „Alles fürs Auto außer dem Motor“). 1907 gab er den Autozubehörhandel auf und eröffnete in der Londoner Duke Street unweit der Oxford Street ein Tabakgeschäft. Das Sortiment umfasste exklusive Tabakmischungen im gehobenen Preissegment. 1910 wurde Dunhill zu einem Hersteller von Tabakspfeifen. Bereits 1924 wurde ein Dunhill-Geschäft in Paris eingeweiht. 1927 lancierte Dunhill das erste Feuerzeug, dunhill Unique, das einhändig bedient werden konnte. Im selben Jahr eröffnete eine Dunhill-Dependance in New York.

1929 zog sich Alfred Dunhill zurück und übergab die Geschäfte an seinen Sohn, Alfred Henry Dunhill (1898–1971), welcher bereits seit 1912 im Unternehmen arbeitete. Im Jahre 1934 brachte das Unternehmen eine Herrenpflege-Serie, Dunhill’s Fragrances for Men, mit Rasier- und Duftwässern auf den Markt. Ab 1963 wurde das Tabaksortiment um die hauseigene Zigarettenmarke Dunhill ergänzt. 1954 erschien Alfred Henry Dunhills Buch The Gentle Art of Smoking, noch heute ein Standardwerk zum Tabakkonsum (deutsch: Die edle Kunst des Rauchens, München 1971). In den 1960er Jahren erfolgte die Ausweitung auf den asiatischen Markt mit eigenen Geschäften in Hongkong und Tokio. Das Tabakgeschäft des Unternehmens (Zigaretten, Zigarren, Pfeifentabak) wurde 1967 verkauft und gehört heute, mit Ausnahme der im Konzern verbliebenen Pfeifen-Herstellung, zu British American Tobacco. Qellenangabe: de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Dunhill

1 bis 1 (von insgesamt 1)